SchläferEs gibt eine Welt, die erreicht man nicht im wachen Zustand. Nur im Schlaf erlebt man die schönsten Träume von Geld, Liebe, Erfolg und Glück. Aber auch Alpträume versuchen den Schlafenden in ihren Bann zu ziehen. Das alles wird in einer tollen Bühnenshow dargestellt.

In diesem Jahr war es nun wieder soweit, dass die Tänzerinnen und Tänzer des Christophorus-Vereins ein tanzbegeistertes Publikum mit einer 2,5-stündigen Bühnenshow überraschten.
Diesmal wurden die Zuschauer in die „Welt der Träume" entführt, ohne dass sie sich selbst erst zum Schlafen hinlegen mussten.

Ein Schläfer erzählte dem Publikum von seinen Träumen. Er wünscht sich viel, viel Geld, das er besitzen würde, aber im Spiel auch wieder verlieren könnte. Der Gedanke daran bereitete ihm Alpträume.

Alptraum Feuer kleinHier spuken ihm dann Gespenster, Teufel und andere schreckliche Gestalten oder Gedanken an vernichtende Feuersbrünste, die all sein Hab und Gut vernichten, durch den Traum. Er ist froh, dass es nur ein Alptraum war.

Schöner sind die Träume von der Liebe, wo er sein Mädchen findet und glücklich sein möchte. Natürlich kann es auch Streit in einer Beziehung geben, aber mit der Versöhnung hinterher ist alles wieder gut. Er stellt jedoch fest, dass die Liebe allein ihn nicht glücklich bleiben lässt. Auch Erfolg gehört dazu. In diesem Traum wird gezeigt, dass man für seinen Erfolg etwas tun muss, um die Erfolgsleiter emporzusteigen. Sogar das Klischee vom Tellerwäscher zum Millionär wird in der Show bedient.

Liebe kleinIn einem Bild vereint tanzten erfolgreiche, aber auch bekannte Persönlichkeiten, wie der Modemacher Karl Lagerfeld, die Richterin Barbara Salesch, die Tennislegende Steffi Graf, Cindy aus Marzahn - die pinkfarbene Comedy-Prinzessin und andere Herrschaften.

Wenn man dann erfolgreich ist, wie schon viele andere auch, dann braucht man noch etwas Glück, um rundherum zufrieden zu sein. Und dieses Glück sollte nicht nur dem Träumer allein gehören, sondern etwas davon wollten die Mitwirkenden auch den Zuschauern mit ihrer Gala schenken.

In all diese Träume wurde das begeisterte Publikum von den Damen und Herren der Tanzgruppen für Line Dance, Bauchtanz, Irischer und Amerikanischer Stepptanz und Standard/Latein mitgenommen. Unterstützt wurden sie von den Drachenbootsportlern, die im Service und bei den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf der Gala sorgten.
Die Show war dadurch wieder ein Highlight mit tollen Kostümen, fantasiereichen, selbst erdachten und hergestellten Requisiten und Kulissen, vielfältigen Lichteffekten und vor allem passenden, großartigen Musiktiteln.

Der Szenenapplaus war eine wunderbare Motivation für alle Mitwirkenden das Beste zu geben. Es macht den Akteuren gleich noch mehr Spaß, wenn man spürt, dass das viele Üben sich gelohnt hat. Der Schlussapplaus der 3 Vorstellungen im jeweils ausverkauften Ueckermünder Kino und das spätere Feedback zeigten, dass das Publikum sich bestens unterhalten fühlte und wohl auch zur nächsten neuen Tanzshow in 2 Jahren wieder dabei sein wird. Irgendwie ist es schade, dass schon alles vorbei ist, aber Ausschnitte der Tanzshow werden ganz sicher bei der einen oder anderen Veranstaltung wieder gezeigt und wer weiß, vielleicht wird es irgendwo doch noch eine Aufführung der Traumreise geben – man kann ja mal träumen.